PRESStige Textildruck & Stickerei
 

Shirts besticken als Direkteinstickung mit Ihrem Logo, Motiv oder Text

Shirts besticken ist die edelste Form der Textilveredelung. Das gestickte Logo oder Motiv wirkt dreidimensional und die Farben sind kräftig. Das gesamte Erscheinungsbild einer Direkteinstickung ist sehr hochwertig. Es gibt eine große Auswahl an Garnfarben. Selbst Metallicfarben wie Gold und Silber können gestickt werden. Die Stickerei zeichnet sich ebenfalls durch die hohe Waschbeständigkeit aus. Bei Verwendung von Polyestergarn ist die Shirt Bestickung sogar bis 90°C waschbar.

Neben Shirts besticken wir auch Jacken, Caps und andere Textilien

Bei der Direkteinstickung muss darauf geachtet werden, dass der Grundstoff eine bestimmte Festigkeit hat. Wir sticken auf modernen, computergesteuerten Stickautomaten mit einer Geschwindigkeit von ca 800-1000 Stiche pro Minute. Das Textil wird somit extremen Belastungen ausgesetzt. Durch das „hin und her“ entsteht eine Spannung und das Textil wird praktisch zusammen gezogen. Berücksichtigt man auch noch den Abstand von ca. 0,4-0,6 mm zwischen den einzelnen Stichen, kann man von einer Perforierung des Stückgutes reden.
Somit fallen T-Shirts in der Regel für eine Bestickung raus. Der Stoff ist zu dünn und würde nach kurzer Zeit an der gestickten Stelle reißen oder die Stickerei fängt an sich extrem zu beulen. Einzige Ausnahme ist ein kleines, einfaches Logo ( z.B. 3 x 3 cm ) oder zwei bis drei Zeilen Text auf der Brust oder dem Ärmel.
Die am meisten veredelten Shirts in der Stickerei sind Poloshirts. Durch die Webart Piqué hat das Poloshirt eine entsprechende Festigkeit. Auch Sweatshirts und Hemden / Blusen eignen sich hervorragend zum Besticken. Aufgrund der hochwertigen Optik einer Direkteinstickung empfehlen wir bei Fleece, Softshell, Frottee, Jacken und Caps immer die Bestickung. Der Textildruck ist zwar auch möglich, die Haltbarkeit und die Eleganz ist aber nicht zu vergleichen mit der Stickerei.

Stickerei auf Latzschürze
Direkteinstickung auf Poloshirt linke Brust
Logo sticken auf Sweatshirt Rückseite
Shirts besticken auf Hemdkragen

Direkteinstickung ist nicht unbedingt teurer als drucken

Auch wenn oft gesagt wird, Shirts besticken sei teurer als bedrucken, stimmt dies nur bedingt. Der Nachteil bei der Stickerei ist die spezielle Stickdatei, die benötigt wird. Diese muss erst erstellt werden, denn selbst Marketingabteilungen haben diese Dateien oft nicht vorliegen. Auch können die meisten Werbeagenturen keine Stickdatei erstellen. Diese Punchkosten sind einmalig und werden nach Komplexität, Größe und somit die Anzahl der Stiche für ihre Logostickerei kalkuliert. Die Direkteinstickung wird anhand der Anzahl der Stiche berechnet. Haben Sie eine Brustbestickung mit zwei oder drei Farben, ist die Stickerei manchmal sogar noch günstiger als der Textildruck.

Grundsätzlich kann man sagen:

  1. Je größer das Design, desto teurer die Stickerei.
  2. Die Anzahl der Stickfarben ist beim Preis nicht relevant.
  3. Je höher die Auflage, desto geringer der Preis für die Bestickung.

Direkteinstickung
Auflage Einzelstücke, Klein- bis Großauflagen
Mindestauflage 1 Stück
Wirtschaftlich erst ab 5 Stk
Stickfarben große Palette nach Pantone C
max. Stickgröße 33 x 27 cm
Haptik 3D-Effekt
Waschbarkeit je nach Garntyp bis 90°C
geeignet für alle Gewebearten
Stickdaten spezielle Stickdatei
als Vorlage dient Bild- und Vektordatei
Preis individuell kalkuliert nach Stickgröße
Lieferzeit 2-4 Wochen
Express auf Anfrage

Onlineshop für Textilien

Wählen Sie die gewünschten Textilien im Onlineshop aus.

Hauptshop
www.shirt-guenstig-kaufen.de
James & Nicholson, Myrtle Beach
www.shirt-and-cap.de

Produktionsschritte:

Für jedes Logo oder Motiv wird mit einer Punchsoftware eine Stickdatei – auch Stickkarte genannt – erstellt. Jede Fläche, jeder Strich bekommt bestimmte Eigenschaften zugewiesen, die die Software in Nadelstiche konvertiert. Hierbei sind viele Faktoren, wie z.B. Stoffverzug zu beachten.

Ist die Stickkarte erstellt, wird das zu stickende Textil straff und faltenfrei in einen Rahmen gespannt. Zur Stabilisierung wird auf der Rückseite zusätzlich Stickvlies eingespannt. Je nach Motiv und Material kommt zusätzlich noch eine wasserlösliche Folie oben drauf. Der Rahmen wird nun in die Maschine gelegt und die Bestickung kann beginnen.

In der Nachbereitung wird das Vlies möglichst nah am Motiv ausgeschnitten oder bei Reißvlies rausgerissen. Wurde eine Folie verwendet, wird auch diese grob rausgerissen, der Rest löst sich bei der ersten Wäsche auf.

Bei Fragen einfach anrufen oder Email schreiben:

03733/ 5078 790

mail@presstige.info

Ist diese Seite informativ?

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie diese bei Facebook teilen.
Vielen Dank.

Textildruck & Stickerei

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

zustimmen weitere Informationen